EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Angriff auf Schule in Idlib: Moskau weist Verantwortung zurück

Angriff auf Schule in Idlib: Moskau weist Verantwortung zurück
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem Angriff auf eine Schule im Nordwesten Syriens mit mindestens 35 Toten hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine “sofortige und unabhängige“ Untersuchung des Vorfalls…

WERBUNG

Nach dem Angriff auf eine Schule im Nordwesten Syriens mit mindestens 35 Toten hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eine “sofortige und unabhängige“ Untersuchung des Vorfalls gefordert.

Russland hat jede Verantwortung für den Angriff zurückgewiesen. Die Russen bezweifeln, ob es sich überhaupt um einen Luftangriff gehandelt hat.

Maria #Sacharowa zur angeblichen Beteiligung #Russland's am #Luftangriff auf #Schule in #Syrien. | #Idlib#Hass#Lügepic.twitter.com/mpkY3clZdV

— RT Deutsch (@RT_Deutsch) October 27, 2016

Bei der Bombardierung am Mittwoch waren 22 Schüler und 6 Lehrer ums Leben gekommen.

Auch der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault verurteilte den Angriff.

Je condamne l'ignoble bombardement qui a visé une école dans la province d'Idlib en Syrie causant la mort de 22 civils dont des enfants.

— Jean-Marc Ayrault (@jeanmarcayrault) October 27, 2016

Außerdem sagte Ayrault: “Wer ist verantwortlich? Jedenfalls war es nicht die Opposition, denn um Bomben abzuwerfen, braucht man Flugzeuge. Es war entweder das syrische Regime oder es waren die Russen.”

Die US-geführte internationale Koalition fliegt ihre Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) fast ausschließlich in anderen Regionen des Landes.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Syrien: Viele Kinder bei Luftangriffen getötet

Westen beschuldigt Russland: "Barbarei"

Spanischer Tourist von Elefanten in Südafrika totgetrampelt