Chicago: Festnahmen und Anklage nach Misshandlungsvideo

Chicago: Festnahmen und Anklage nach Misshandlungsvideo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wegen dieser Bilder sind in der amerikanischen Stadt Chicago vier Menschen festgenommen worden.

WERBUNG

Wegen dieser Bilder sind in der amerikanischen Stadt Chicago vier Menschen festgenommen worden.

In der Aufnahme wird ein geistig behinderter junger Mann gequält und misshandelt. Dazu rufen seine Peiniger Sprüche gegen Donald Trump und gegen Weiße.

Die Bilder sendeten sie live im Internet.

Eddie Johnson, Chef der Chicagoer Polizei, sagt, von den Bildern werde einem übel. Zum Teil sei es aber wohl nur Dummheit, und man habe irgendwie Schlagzeilen machen wollen.

Die Staatsanwaltschaft teilt diese Ansicht nicht: Sie hat jetzt in mehreren Punkten Anklage erhoben wie Entführung und Freiheitsberaubung, vor allem aber wegen eines “hate crime”, eines Hassverbrechens – also wegen eines Motivs, das in der Rasse des Opfers lag oder vielleicht auch in seiner Behinderung.

Die Polizei nimmt zur Zeit an, dass das Opfer zumindest erst einmal wegen seiner Behinderung zur Zielscheibe der Verdächtigen wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei

Kampf gegen Fake News: EU ermittelt gegen Meta, TikTok und X

3 Verletzte: Streifenwagen bei Demo gegen Polizeigewalt attackiert