Vogelgrippe: Massenhafte Tötung von Geflügel in Frankreich

Vogelgrippe: Massenhafte Tötung von Geflügel in Frankreich
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Züchter und Betriebe befürchten erhebliche Einbußen.

WERBUNG

Im Südwesten Frankreichs ist mit der massenhaften Keulung von Nutzgeflügel begonnen werden. Betroffen sind vor allem Enten und Gänse, die unter freiem Himmel gehalten werden und potentiell von Wildvögeln mit dem Virus H5N8 angesteckt worden sein können.

Die Züchter und Geflügel verarbeitende Betriebe befürchten erhebliche Einbußen.

“Man verlangt von uns, dass wir ohne Entschädigung arbeitslos werden. Das ist schwer zu verdauen. Damit geht es uns überhaupt nicht gut”, sagt Philippe Baron, der Vorsitzende einer Geflügel-Lobbyvereinigung.

Das französische Landwirtschaftsministerium hatte die Keulung des Geflügels angeordnet. Seit Anfang Dezember hat es in 89 französischen Mastbetrieben Fälle von Vogelgrippe gegeben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreichs Premier verspricht den Bauern: "Wir werden Euch nicht belügen"

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt

"Feuer der Auferstehung": Hahn auf der Notre-Dame-Turmspitze ist wieder zu sehen