Eilmeldung

Kampf um Mossul: USA zählen IS-Miliz an

Kampf um Mossul: USA zählen IS-Miliz an
Schriftgrösse Aa Aa

Immer mehr Zivilisten fliehen vor den Kämpfen um die irakische Großstadt Mossul. Die Vereinten Nationen registrierten in der vergangenen Woche fast 10.000 zusätzliche Vertriebene.

Der Widerstand der Miliz Islamischer Staat, die Mossul im Sommer 2014 einnahm, ist nach Einschätzung des US-Verteidigungsministeriums fast gebrochen. Die IS-Kämpfer in Mossul seien umzingelt, sagte Pentagon-Sprecher Jeff Davis. Die Dschihadisten seien täglichen Luftangriffen der internationalen Militärkoalition unter Leitung der Amerikaner ausgesetzt, so Davis. Zudem seien die Versorgungswege abgeschnitten.

Die Offensive auf Mossul, an der neben der irakischen Armee und der Militärkoalition auch kurdische und schiitische Kampfeinheiten beteiligt sind, begann Mitte Oktober. Am 29. Dezember wurden die Angriffe intensiviert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.