Eilmeldung
This content is not available in your region

Deutschland: Spionpuppe "Cayla" vom Markt

euronews_icons_loading
Deutschland: Spionpuppe "Cayla" vom Markt
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland hat die Bundesnetzagentur eine Puppe verboten. In einem ungewöhnlichen Schritt nahm die Behörde die sprechende Puppe “My friend Cayla” wegen Überwachungsgefahr aus dem Handel. Der Präsident der Bundessnetzagentur Jochen Homann erklärte, Gegenstände, die sendefähige Kameras oder Mikrofone versteckten und so Daten unbemerkt weiterleiten könnten, gefährdeten die Privatsphäre der Menschen. Das gelte auch und gerade für Kinderspielzeug.

Europäische Verbraucherschützer hatten bereits im November nach einer ausführlichen Untersuchung unter anderem davor gewarnt, dass sich wegen Sicherheitslücken Fremde mit etwas technischem Wissen über die Puppe mit den Kindern unterhalten könnten.

Grundsätzlich sei jegliches Spielzeug, das funkfähig und zur heimlichen Bild- oder Tonaufnahme geeignet sei, in Deutschland verboten, betonte die Behörde.