Cholera am Horn von Afrika: 110 Tote

Cholera am Horn von Afrika: 110 Tote
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In dem von einer Dürre geplagten Somalia sind innerhalb von zwei Tagen mehr als 110 Menschen an Hunger und Cholera gestorben.

WERBUNG

In dem von einer Dürre geplagten Somalia sind innerhalb von zwei Tagen mehr als 110 Menschen an Hunger und Cholera gestorben. Das gab der Ministerpräsident des nordostafrikanischen Landes, Hassan Ali Khaire, am Samstag in der Hauptstadt Mogadischu bekannt.

Grund für den Cholera-Ausbruch ist Wasserknappheit.

Somalia: As drought intensifies, WFP</a> is providing support to mothers and children <a href="https://twitter.com/hashtag/facingfamine?src=hash">#facingfamine</a>. Here's how: <a href="https://t.co/XYjwFMTQCs">https://t.co/XYjwFMTQCs</a> <a href="https://t.co/G1ykpXsMdZ">pic.twitter.com/G1ykpXsMdZ</a></p>— United Nations (UN) 2. März 2017

br> Erst vor wenigen Tagen hatte Somalia in den Dürregebieten den Notstand erklärt. Von der Wasserknappheit sind derzeit rund 6,2 Millionen Menschen betroffen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist damit auf humanitäre Hilfe angewiesen. Hilfsorganisationen warnten vor einer drohenden Hungersnot.

Wegen des Konflikts zwischen Regierungstruppen und islamistischen Al-Shabaab-Milizen können Helfer
nicht alle Gebiete erreichen.

Insgesamt sind am Horn von Afrika nach Angaben der Vereinten Nationen derzeit 15 Millionen Menschen von Hunger bedroht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Alarmierende Zahlen: Jedes zweite Kind in Haiti von Hunger bedroht

"Was er tut, ist ein Fehler": Biden kritisiert Netanjahu öffentlich

15 Tote: Die Menschen in Gaza sterben durch Beschuss und Hunger