Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Streit um Obamacare: Barack Obama hofft auf mutige Abgeordnete

Streit um Obamacare: Barack Obama hofft auf mutige Abgeordnete
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Barack Obama hat sich für Mut und parteiübergreifendes Denken bei Politikern ausgesprochen.

Man braucht Mut, um sich für die Verwundbaren einzusetzen.

Barack Obama Ehemaliger amerikanischer Präsident

Damit ging der frühere amerikanische Präsident bei einer Preisverleihung auf den Streit um die als Obamacare bekannte Krankenversicherung ein, die er während seiner Amtszeit eingeführt hatte – die aber seitdem von seinen Gegnern in der Republikanischen Partei bekämpft wird.

Obama sagte, er hoffe, dass die Kongressabgeordneten auf die Fakten sehen und die Wahrheit sagen würden, auch wenn es gegen die Parteilinie sei.

Man brauche nicht viel Mut, um den Mächtigen und Einflussreichen zu helfen, sagte er weiter. Man brauche aber sehr wohl Mut, um sich für Verwundbare einzusetzen, für die Kranken und Gebrechlichen.

Das Abgeordnetenhaus hatte gerade erst knapp einen Gesetzentwurf gebilligt, der wichtige Teile von Obamacare abschaffen würde.

Darüber muss jetzt der Senat befinden, die zweite Parlamentskammer. Dort haben die Republikaner des neuen Präsidenten Donald Trump aber nur eine knappe Mehrheit. Abweichler wie im Abgeordnetenhaus können sie sich daher kaum erlauben.