Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wahlkampf trotz Gerichtsverhandlungen: Lula macht sich stark

Wahlkampf trotz Gerichtsverhandlungen: Lula macht sich stark
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva bereitet sich auf einen erneuten Wahlkampf vor.

Trotz laufender Gerichtsverfahren und Korruptionsvorwürfen begab sich der 71-Jährige auf eine dreiwöchige Reise durch den Nordosten des Landes. In 28 Städten will der Mitbegründer der brasilianischen Arbeiterpartei vor das Volk treten und seine Wählerschaft für die Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr mobilisieren.

In Salvador verkündete er, möge bereits 71 Jahre alt sein, doch er werde kämpfen, als wäre er 30.

Lula da Silva war von 2003 bis 2010 Präsident des Landes. Er nutzte den wirtschaftlichen Aufschwung für Sozialprogramme und verhallf Millionen Brasilianern zu besseren Lebensbedingungen.

Im Juli war er wegen Korruption und Geldwäsche zu fast zehn Jahren Haft verurteilt worden. Er legte Berufung ein und bleibt vorerst auf freiem Fuß.

Laut Umfragen könnte er auf 30 Prozent der Stimmen kommen und damit die Wahl gewinnen.