EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Gefährliche Mückenstiche

Gefährliche Mückenstiche
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Durch Mücken übertragene West-Nil- und Chikungunyaviren in Rumänien und Italien - sechs Tote, Dutzende Kranke

WERBUNG

West-Nil- und Chikungunyaviren sind in Rumänien und Italien bei Dutzenden Menschen diagnostiziert worden. Sie werden durch Mücken übertragen, unter anderem durch die die sich auch in Europa verbreitende Asiatische Tigermücke.

In Rumänien sind sechs Menschen am West-Nil-Virus gestorben, 16 wurden krank.

Blutspender werden nach Stichen und Fieber befragt – das Virus kann durch Transfusionen übertragen werden und mehr als drei Viertel der Angesteckten spüren keine Symptome.

AnzahlvonWest Nil Virus #WNV NachweisenbeiMensch, Tier& Gelsenin Österreich2010-2016 https://t.co/Oucu7eSJbw

— Roland Achatz(@RoliRolihlahla) 11 septembre 2017

Corina Posea, Ärztin am Transfusionszentrum Bukarest:

“Wir überprüfen jeden Tropfen Blut, den wir sammeln, weil das West-Nil-Virus im Blut auftauchen kann,”

Dengue-Überträger: Asiatische Tigermücke nun auch in Karlsruhe https://t.co/qFEE4oi19upic.twitter.com/l3BYAXFPu3

— SPIEGEL Wissen (@SPIEGEL_Wissen) 12 septembre 2017

ITALIEN

In Rom und in Anzio, einem Vorort, wurden 13 Fälle von Chikungunya diagnostiziert. In Italien war 2007 eine Epidemie ausgebrochen, nachdem ein Mann das Virus aus Indien eingeschleppt hatte.

Eine Frau berichtet über ihre Symptome nach dem Stich einer Tigermücke:

Chikungunya-Patientin Anna Rita, Lavinio:

“Am Freitag spürte ich einen starken Schmerz im Knie mit hohem Fieber, 40 °.” Am Samstag ging ich ins Krankenhaus in Anzio, und wurde untersucht. Der Arzt hat mir gesagt, dass es dieses Fieber war…”

Wiedie TigermückenachEuropa gekommenist: https://t.co/gS6zr4Wl8Tpic.twitter.com/MJ4QWVreYZ

— SRF (@SRF) 12 juin 2017

RabiatesVorgehengegendie Tigermückehttps://t.co/9snY9NIXLa

— SRF Regionaljournal(@srfbasel) 25 août 2017

Die Asiatische Tigermücke kann Dengue, Chikungunya oder Zika verbreiten – mehr als 20 Krankheiten insgesamt.

Sie findet auch in Deutschland immer neue Lebensräume. Die Mückenart sei nun auch in Karlsruhe nachgewiesen worden, sagte Norbert Becker von der kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (Kabs) in Speyer.

WERBUNG

su mit ANSA

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Behörde EFSA warnt: West-Nil-Virus in Europa auf dem Vormarsch

Europawahlen: Was wollen die Wählerinnen und Wähler, und was versprechen die Kandidat:innen?

Ein Erdloch tut sich auf - in Rumänien