Wurde Otto Warmbier in Nordkorea gefoltert?

Wurde Otto Warmbier in Nordkorea gefoltert?
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Laut US-Gerichtsmedizin ist unklar, ob der Student gefoltert wurde.

WERBUNG

Die Todesumstände des US-Studenten Otto Warmbier, der monatelang in Nordkorea inhaftiert war, bleiben weiterhin ungeklärt. Seine Eltern sagten in einem Interview mit dem Fernsehsender Fox News, er sei gefoltert worden. Warmbier war am Tag seiner geplanten Abreise festgenommen worden, weil er im Hotel ein Plakat abriss und mitnahm.

Gerichtsmedizinerin Lakshmi Sammarco erklärte: “Wir konnten keine eindeutigen Spuren dafür finden, dass sein durch Sauerstoffmangel hervorgerufener Gehirnschaden durch Folter ausgelöst wurde.” Warmbiers
Körper und sein Gesicht seien für jemanden, der über ein Jahr bettlägerig verbracht hat, in einem exzellenten Zustand gewesen, so Sammarco weiter.

Warmbier war im Wachkoma liegend in die USA zurückgebracht worden war. Ende Juni war er in seiner Heimat im US-Staat Ohio gestorben.

Auch US-Präsident Donald Trump hatte auf Twitter geschrieben, der junge Mann sei in Nordkorea gefoltert worden.

Great interview on foxandfriends</a> with the parents of Otto Warmbier: 1994 - 2017. Otto was tortured beyond belief by North Korea.</p>— Donald J. Trump (realDonaldTrump) 26 septembre 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

5 Tote Kinder nach israelischem Angriff auf Gazastreifen, USA legen Vorschlag zur Waffenruhe vor

Von Mexiko bis Kanada: Millionen Menschen bewundern Sonnenfinsternis