2,5 Milliarden mehr: Dieselskandal wird für VW noch teurer

2,5 Milliarden mehr: Dieselskandal wird für VW noch teurer
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rückkäufe und Nachrüstungen in Nordamerika verschlingen zusätzliches Geld.

WERBUNG

Der Dieselskandal kommt dem Volkswagen-Konzern noch teurer zu stehen als bislang erwartet.

Das operative Ergebnis des Unternehmens werde im dritten Quartal durch zusätzlich 2,5 Milliarden Euro belastet, teilte die Volkswagen AG mit. Dies sei wegen einer Aufstockung der Vorsorgen im Rahmen von Rückkäufen und Nachrüstungen von Diesel-Fahrzeugen in Nordamerika notwendig. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Dieselskandal auf bislang 25,1 Milliarden Euro.

Im Frühherbst 2015 hatte Volkswagen eingestanden, bei Abgasbestimmungen manipuliert zu haben. Zwischen dem Konzern, Klägern, US-Bundesstaaten und Händlern war es im vergangenen Jahr zu einem Vergleich gekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

VW schickt tausende Autos in die Wüste

Diesel-Skandal: VW soll Abgas-Technologie an Affen getestet haben

Medien: VW entlässt verurteilten US-Manager fristlos