EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

FC Bayern bestätigt Heynckes-Comeback: "Herzensangelegenheit"

FC Bayern bestätigt Heynckes-Comeback: "Herzensangelegenheit"
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Trainer-Comeback des Jahres ist perfekt. Jupp Heynckes will den FC Bayern wieder auf Titelkurs bringen. Seine befristete Hilfsaktion tritt der 72-Jährige mit einem "sehr guten Gefühl" an.

WERBUNG

Der bayrische Traum vom neuen Triple ist zurück. Mit dem Trainer-Comeback von Fußball-Rentner Jupp Heynckes will der deutsche Rekordmeister zunächst auf nationaler Ebene die Dominanz zurückererlangen. Erst an diesem Freitag bestätigte der Verein die Verpflichtung. Auch auf europäischer Bühne soll eine Schmach wie die zurückliegende 0:3-Niederlage bei Paris St. Germain künftig nicht mehr vorkommen.

Vom Ruhestand am Niederrhein zurück an die Isar: Der 72-jährige erklärte seine bis zum Saisonende befristete Rückkehr zur “Herzensangelegenheit”. Offiziell wird Heynckes vom FC Bayern erst am kommenden Montag als neuer Hoffnungsträger präsentiert.“Erfolgreichen Fußball” wolle er bieten, ließ Heynckes erklären, ohne dabei auf seinen Vorgänger Carlo Ancelotti einzugehen. Mit Heynckes hatten die Bayern 2013 die deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal und die Champions League gewonnen.

“Ich wäre zu keinem anderen Verein der Welt zurückgekehrt, aber der FC Bayern München ist eine Herzensangelegenheit für mich.” pic.twitter.com/1MceDnHYik

— FC Bayern München (@FCBayern) October 6, 2017

Pressemitteilung – Jupp Heynckes wird Cheftrainer des #FCBayern bis Saisonende: https://t.co/vDtytTR6XWpic.twitter.com/Lje0×5PkFR

— FC Bayern München (@FCBayern) October 6, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Fußball-EM 2024: Schottland hofft auf Sieg bei Auftaktspiel gegen Deutschland

Folgt jetzt Nagelsmann auf den geschassten Hansi Flick?

Nur die Unterschrift fehlt: Einigung über Wechsel von Harry Kane zum FC Bayern