Brasiliens Suppenküche der Luxusklasse

Brasiliens Suppenküche der Luxusklasse
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Es ist eine Adresse für Feinschmecker. In dem Refettorio Gastromotiva Restaurant in Rio de Janeiro stehen regelmäßig berühmte Köche am Herd. Beköstigt wird jedoch nicht die brasilianische Oberschicht, sondern “manchmal sind es alte Menschen, die von ihren Familien fallen gelassen wurden, Waisen auch Transsexuelle, die Geld brauchen. Wir haben auch eine Unterkunft ganz in der Nähe. Es sind nicht nur Menschen, die auf der Straße leben, sondern alle, die ein Essen, Unterstützung und Respekt brauchen,” erklärt die Mitgründerin Alex Forbes das Konzept.

Das Restaurant für Arme und Obdachlose wurde vor den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr gegründet. Es verpflegt weiterhin jeden Tag bis zu 70 Menschen. Initiativen wie das Refettorio hat Brasilien bitter nötig. Allein in Rio de Janeiro leben 14.000 Menschen auf der Straße.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Osteria aus Modena "bestes Restaurant der Welt"

Umstrittenes Bettelverbot entfacht heftige Debatte in Luxemburg

Karneval in Rio: Spektakel im Sambodrom trotz Dengue-Fieber