Nahost: Streit um geplanten Kanal

Nahost: Streit um geplanten Kanal
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Schon seit langem gibt es Pläne, das Tote Meer über einen Kanal mit dem Roten Meer zu verbinden. Jetzt gibt es Streit um das Projekt.

WERBUNG

Schon seit langem gibt es Pläne, das Tote Meer über einen Kanal mit dem Roten Meer zu verbinden. Beteiligt an dem Projekt sind Israel, die Palästinenserbehörde und Jordanien.

Jetzt liegt das Projekt auf Eis. Grund sind Spannungen zwischen Israel und Jordanien.

Im Sommer musste Israel seine Botschaft in Amman nach einem Angriff schließen.

Während Jordanien nun das Kanalprojekt weiter vorantreiben will, sagt Israel, bevor die Botschaft nicht wiedereröffnet ist, werde man sich nicht weiter beteiligen.

Beide Seiten werfen sich sich vor, das Projekt zu Propagandazwecken einzusetzen.

Neben Energie soll der Kanal auch Wasser liefern und das Absinken des Toten Meeres stoppen.

Infos zum Kanal

Diesen Artikel teilenKommentare