EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

"Schneebaby" geboren - fast gleichzeitig gezeugt wie seine Mutter

"Schneebaby" geboren - fast gleichzeitig gezeugt wie seine Mutter
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Befruchtete Eizelle lag gut 24 Jahre lang bei minus 200 Grad auf Eis

WERBUNG

Eine US-Amerikanerin hat einen Embryo ausgetragen, der mehr als 24 Jahre lang eingefroren war. Weltweit wird das Kind deswegen als Rekord-Baby gefeiert. 

„Adoptiere einen Embryo“ heißt das Programm, das ein Paar in den USA mit unerfüllbarem Kinderwunsch  nutzte - der junge "Vater" leidet an der Lungenkrankheit Mukoviszidose. Befruchtete Eizellen anderer Paare, für die diese keine Verwendung mehr haben, werden vom National Embryo Donation Center in Knoxville, Tennessee, anderen Paaren angeboten.

Sie "adoptierten" ihre Tochter, die nun am 25. November geboren wurde - gezeugt wurde dieses Baby aus dem US-Bundesstaat Tennessee aber schon vor einem Vierteljahrhundert. Die Embryos werden bei minus 200 Grad Kälte konserviert. „Sie hätte meine beste Freundin sein können“, habe die damals 25 Jahre alte Mutter noch gescherzt, verriet einer der Ärzte nun den Medien. "Ich wollte nur ein Baby, mir ist egal, ob das ein Weltrekord ist oder nicht." Das Neugeborene ist drei Kilo schwer, etwa 50 Zentimeter groß und gesund - sein wahres Alter sieht man ihm nicht an.

In den USA wurde das erste Baby, das sich aus einem gespendeten Embryo entwickelt hat, 1998 geboren. Solche Kinder werden "Snowflake children" genannt - Schneeflöckchen.

su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dänemark: Großbrand im Bürogebäude des Ozempic-Herstellers

Erste Forschungsergebnisse aus Australien: Cannabis könnte bei der Heilung von Hautkrebs helfen

EmTech Europe in Griechenland : wie KI unser Leben verändert