EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EU-Politiker begrüßen Einigung von Union und SPD

EU-Politiker begrüßen Einigung von Union und SPD
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sieht in der Neuauflage der GroKo eine Chance für Europa. Manfred Weber (CSU), EVP-Fraktionschef im Europäischen Parlament spricht von einem "positiven Signal".

WERBUNG

Die Europäischen Institutionen zeigen zufrieden mit dem in Berlin ausgehandelten Koalitionsvertrag. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker lobte die frühe Festlegung auf europapolitische Themen. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sagte am Mittwochabend, die Neuauflage der großen Koalition sei auch eine Chance für Europa.

"Die Tatsache, dass wir in Berlin eine stabile, solide, ambitionierte, pro-europäische Regierung haben werden, wird es uns ermöglichen, gemeinsam über die Zukunft der Eurozone nachzudenken und Entscheidungen zu treffen."

Auch der deutsche CSU-Politiker und Fraktionschef der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament Manfred Weber sieht in der Einigung in Berlin ein positives Signal. "Die EU zu stärken bedeutet, eine Lösung auf das Migrationsproblem zu finden. Es bedeutet auch, dass wir unsere Währung auf lange Sicht stabilisieren müssen. 

Wir erleben derzeit Stabilität mit 2,5 Prozent Wachstumsrate. Aber wir müssen für langfristige Stabilität sorgen. Ein drittes entscheidendes Element ist, Putin, Erdogan und die Ungewissheit in Amerika im Hinterkopf zu behalten. Wir müssen die gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union stärken. Das sind die Bereiche, an denen wir arbeiten müssen. 

Und in der der Koalitionsvereinbarung gibt ein klares Bekenntnis dazu."

Der 177-seitige Koalitionsvertrag trägt den Titel "Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land". 

In der heißt es, Deutschland sei weltweit ein "anerkannter Partner", aber nur mit einem neuen Aufbruch für Europa werde Deutschland langfristig Frieden, Sicherheit und Wohlstand garantieren können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kann Andrea Nahles (47) die SPD retten?

Merkel über GroKo-Einigung: "Ich will sagen, es hat sich gelohnt"

GroKo: Seehofer Innen- und Heimat-, Schulz wohl Außenminister