Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russische Söldner bei Kämpfen in Syrien getötet

Russische Söldner bei Kämpfen in Syrien getötet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Kämpfen in Syrien letzte Woche sind offenbar auch Russen getötet worden.

Russische Medien ermittelten die Namen von mindestens fünf Toten.

Der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow sagte jedoch, er habe darüber keine Informationen.

Er könne nicht ausschließen, dass Russen als Privatleute in Syrien seien – mit der russischen Armee hätten sie aber nichts zu tun.

Dass in Syrien auf der Seite von Machthaber Baschar Assad russische Söldner kämpfen, ist jedoch bekannt.

Der Vorfall ereignete sich vor einer Woche in der Provinz Deir Essor.

Nach amerikanischer Darstellung hatten Verbündete der syrischen Armee dort eine Stellung der Syrischen Demokratischen Kräfte attackiert, auf deren Seite die US-Armee kämpft.

Der Angriff wurde mit Artillerie und aus der Luft abgewehrt. Den Angaben zufolge kamen dabei auf syrischer Regierungsseite mehr als hundert Kämpfer ums Leben - wie viele von ihnen Russen, ist aber unbekannt.