EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rockmusiker sagt Auftritt wegen Protesten ab

Bertrand Cantat im Gericht
Bertrand Cantat im Gericht Copyright AP
Copyright AP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der französische Sänger Bertrand Cantat hat seine Festival-Auftritte aufgrund von Protesten abgesagt. Vor 15 Jahren hatte der Musiker seine Freundin, die Schauspielerin Marie Trintignant, zu Tode geprügelt.

WERBUNG

Der ehemalige Sänger der Band Noir Désir musste vier Jahre ins Gefägnis, nachdem er seine Freundin vor 15 Jahren zu Tode geprügelt hatte.

Er und die Schauspielerin Marie Trintignant waren in einen Streit geraten, Cantat hatte der Sängerin dabei mehrfach ins Gesicht geschlagen. Sie fiel in ein Koma, aus dem sie nicht mehr erwachte.

Soloalbum provozierte

Nach seiner Haftstrafe war Cantat weiterhin Mitglied in verschiedenen Bands, trat dort allerdings nicht mehr in den Vordergrund. Im Dezember veröffentlichte er ein Soloalbum, das viele Franzosen als Provokation empfanden.

Diesen Sommer wollte Cantat auf verschiedenen Festivals auftreten - allerdings regten sich dagegen Proteste. Unter anderem auch, weil Cantat immer wieder mit Vorwürfen konfrontiert wird, gewalttätig gegen Frauen zu sein. Um die "Kontroversen zu beenden", sagte der Sänger seine Auftritte ab. 

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Scorpions: "Wind of Change" mit Orchester

Biennale Venedig 2024 im Schatten der Kriege in Gaza und der Ukraine

Heilender Klang: Medizinstudenten ermuntern Krebspatienten