7 Tage vermisst: Quietsche-Ente Daphne ist wieder da

7 Tage vermisst: Quietsche-Ente Daphne ist wieder da
Copyright Facebook-Seite Coogee Jetty to Jetty Swim XXII
Von Kirsten Ripper mit dpa, Facebook
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Ein Schwimmclub in Fremantle bei Perth hat tagelang nach der riesigen Quietsche-Ente Daphne gesucht. Sie war ins freie Meer abgetrieben worden.

WERBUNG

Sie war seit einer Woche vermisst: Daphne, die 600 Euro teure riesige Quietsche-Ente des Schwimmclubs Coogee Jetty to Jetty Swim XXII. Das aufblasbare Maskottchen war in Fremantle bei Perth an der australischen Westküste aufs offene Meer abgetrieben worden. Aber niemand wusste wohin.

Der Schwimmclub fahndete dann im Internet nach dem zwei Meter großen Tier.

Ein Fischer hatte schon vor einer Woche in der Nähe der Insel Rottnet Island etwas Gelbes gefunden, mit dem er nicht viel anzufangen wusste. Quietsche-Ente Daphne war wohl nur noch ein Haufen gelbes Plastik, sie hatte nämlich so gut wie keine Luft mehr.

Der Schwimmclub hat jetzt versprochen, dem Fischer einen ordentlichen Finderlohn zukommen zu lassen. Wie die Agentur dpa berichtet, hofft der Vorsitzende des Schwimmclubs aber darauf, dass sich der Fischer statt mit Bargeld mit Alkohol abgefunden werden kann.

Quietsche-Ente Daphne wird unterdessen zum Internet-Star.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Prosit 2024! Traditionelles Feuerwerksspektakel in Sydney

Australiens "schlimmste weibliche Serienmörderin" dank Wissenschaftlerin freigesprochen

Feuer bedroht australische Küstenstadt Perth