Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kosovo: Opposition sprüht Tränengas im Parlament

Access to the comments Kommentare
Von Jule Scharr mit dpa
euronews_icons_loading
Kosovo: Opposition sprüht Tränengas im Parlament
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Tränengas haben Politiker der Opposition das kosovarische Parlament lahmgelegt. Hinter der Aktion stecken Abgeordnete der ultranationalistischen Partei VV. Sie wollen die Ratifizierung eines Grenzabkommens mit Montenegro verhindern.

Die Europäische Union macht dieses Abkommen zu einer Bedingung dafür, dass Kosovaren bei Reisen in die EU keine Visa mehr brauchen. Der Kosovo ist der letzte Balkanstaat, der diese Freiheit noch nicht genießt.

Die Parlamentarier reagierten sehr gefasst auf den Angriff. Wahrscheinlich auch, weil der Einsatz von Tränengas in Pristina fast schon Tradition ist. Auf diese Weise versuchen Teile der Opposition immer wieder, Abstimmungen zu blockieren.