EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Ägypten: Präsidentenwahl geht in zweiten Tag

Ägypten: Präsidentenwahl geht in zweiten Tag
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Ausgang gilt als sicher: Es gibt für Amtsinhaber Abdel Fattah al-Sisi nur einen Gegenkandidaten - und der gehört zu seinen Anhängern.

WERBUNG

Die ägyptische Präsidentenwahl geht in den zweiten Tag.

Zur Wahl steht zum einen Abdel Fattah al-Sisi, der Amtsinhaber.

Gegen ihn tritt mit Mussa Mustafa nur ein einziger Bewerber an, der noch dazu als Anhänger Al-Sisis bekannt ist.

Ernstzunehmende Gegenkandidaten wurden inhaftiert oder gaben von sich aus auf.

Al-Sisis Wiederwahl ist somit sicher; vor vier Jahren bekam er – ebenfalls gegen nur einen anderen Bewerber – 97 Prozent der Stimmen.

"Viele sagen, sie wissen schon, wer gewinnt", meint ein Student in der Hauptstadt Kairo. "Aber trotzdem müssen die Leute wählen gehen, wenn sie protestieren und ihre Stimmzettel ungültig machen wollen."

"Es gibt keine Wahl", sagt eine junge Frau: "Da ist nur Al-Sisi, den anderen kenne ich gar nicht. Aber es gibt auch keinen besseren als Al-Sisi, um das Land zu regieren."

Drei Tage lang können die Ägypter wählen: Das soll für eine hohe Wahlbeteiligung sorgen. Bei der Wahl vor vier Jahren ging allerdings trotzdem nicht einmal jeder Zweite zur Wahl.

Diesen Artikel teilenKommentare