Ahoi! Schweizer dürfen bald alkoholisiert Schlauchbootfahren

Ahoi! Schweizer dürfen bald alkoholisiert Schlauchbootfahren
Von Chris Harris
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Promillegrenze im Gummiboot-Verkehr soll nach Plan des Bundesamts für Verkehr abgeschafft werden.

WERBUNG

Endlich mal ausgehen ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wer fährt?

Für wen das verführerisch klingt, der kann in die Schweiz in die Nähe eines Sees oder Flusses umziehen.

Denn die Schweizerische Regierung hat die Abschaffung der Promillewerte für Kapitänen kleiner, nicht motorisierter Boote vorgeschlagen.

Wenn Sie nach ein paar Bieren auf einem Gummi-, Ruder- oder Tretboot nach Hause fahren, könnten Sie Probleme wegen der Überschreitung der Alkoholgrenze vermeiden.

Bisher gelten für Schlauchbootfahrer die gleichen Regeln wie für andere Schiffe. 

Das Parlament gab dem Bundesrat die Genehmigung für die Ausnahme, die auch für Windsurfer und Kiteboarder gelten soll.

Das Bundesamt für Verkehr erklärte, es sei für Polizisten schwierig gewesen, Alkoholkontrollen durchzuführen.

Die Veränderungen sollen im Jahr 2020 eintreten - ausreichend Zeit, um einen Umzug zu planen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Sláinte!": Pubs in Irland dürfen am Karfreitag wieder Alkohol verkaufen

Alkoholexport aus dem Baltikum nach Russland trotz Ukraine-Krieg und Sanktionen gestiegen

Euroviews. Die Huthis sind der Inbegriff der nichtstaatlichen Akteure des 21. Jahrhunderts