Eilmeldung

Eilmeldung

März 2018: Sandstürme und Kapriolen des Wetters

Sie lesen gerade:

März 2018: Sandstürme und Kapriolen des Wetters

März 2018: Sandstürme und Kapriolen des Wetters
Schriftgrösse Aa Aa

Der März zeigte weltweit unterschiedliche Temperaturen. Sie waren in weiten Regionen von Nordostafrika über Zentralasien bis nach China überdurchschnittlich hoch, aber in Europa und Russland herrschten kalte Temperaturen.

Der vergangene Monat war auch geprägt von Sandstürmen aus der Sahara, die in Griechenland zu rotem Himmel und in den Skigebieten Südosteuropas zu orangefarbenem Schnee führten. Diese Sandstürme sind auch Folge einer zunehmenden Wüstenbildung durch den Klimawandel und haben erhebliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und Aktivitäten.

In fast ganz Europa war der März kälter als der Durchschnitt. Im Südwesten gab es viele Niederschläge, die Teile der Region von Dürreperioden befreiten.

Die Daten stammen vom Copernicus Climate Change Service, einem Programm im Rahmen des Erdbeobachtungsprogramms Copernicus der Europäischen Union.

Mehr dazu Climate update