Rohingya: Unsichere Rückkehr

Rohingya: Unsichere Rückkehr
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zurück nach Myanmar: Die Vereinten Nationen äußern Bedenken.

WERBUNG

Die ersten zum Volksstamm der Rohingya gehörenden Flüchtlinge sind nach Myanmar zurückgekehrt. Dabei handelt es sich um eine Familie, die im Nachbarland Bangladesch Schutz gesucht hatte. Das gaben die Behörden des Landes bekannt. Die Vereinten Nationen äußerten Zweifel, dass den Rohingya nach einer Rückkehr in Myanmar Grundrechte gewährt werden.

Nach Angaben der Vereinten Nationen, die Vertreibung als ethnische Säuberung eingestuft hatte, sind seit Ende August rund 700.000 Rohingya nach Bangladesch geflohen. Anhänger der muslimischen Minderheit berichteten von Verfolgung und Unterdrückung in Myanmar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Indonesien: 76 Rohingya-Flüchtlinge gerettet

Zyklon "Mocha" trifft in Myanmar auf Land

Geflüchtete Rohingya stoßen in Indonesien auf Abweisung