Macron vor US-Kongress: Kritik an Trump

Macron vor US-Kongress: Kritik an Trump
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der französische Präsident betonte Gemeinsamkeiten mit den USA, sprach aber auch Meinungsverschiedenheiten an.

WERBUNG

Frankeichs Präsident Emmanuel Macron hat in einer Rede vor dem US-Kongress die gemeinsamen Werte der beiden Länder betont, zugleich aber auch kritische Töne angeschlagen.

Macron, der die Rede auf Englisch hielt, mahnte seinen US-Amtskollegen Donald Trump, nicht vorschnell die Atomvereinbarung mit dem Iran fallenzulassen. Trump will das geschlossene Abkommen deutlich verschärfen.

Auch in Sachen Klimaschutz stellte sich Macron gegen Trumps Politik. Er sei sich sicher, dass die Vereinigten Staaten eines Tages wieder dem Paris Klimaabkommen beitreten würden und man gemeinsam die darin festgehaltenen Ziele erreichen werde, so Macron. Er ist der achte französische Präsident, der vor dem US-Kongress sprach. Seine Rede wurde immer wieder vom Beifall der Abgeordneten unterbrochen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Iran-Atomabkommen: Macron rechnet mit Trumps Ausstieg

Nicht hart genug? Migrationspakt im EU-Wahlkampf an Frankreichs Grenze kritisiert

Rechte Parteien Rumäniens schließen sich vor der Europawahl zusammen