Kollegen trauern um Shah Marai (48†) - mit einigen seiner schönsten Fotos

AFP-Fotograf Shah Marai
AFP-Fotograf Shah Marai Copyright Screenshot
Von Kirsten Ripper mit AFP, APTN
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Shah Marai gehörte zu den bekanntesten Journalisten in Afghanistan, an diesem Montag wurde er bei einem Selbstmordanschlag getötet.

WERBUNG

Unter den Ofpern der Selbstmordanschläge an diesem Montagmorgen in Kabul ist der Chef-Fotograf der französischen Agentur AFP in Afghanistan Shah Marai.

Der Schock unter den Presseleuten ist groß. Shah Marai gehörte zu den bekanntesten Journalisten in Afghanistan. Der 48-jährige war Vater von sechs Kindern.

Shah Marai berichtete seit zwei Jahrzehnten über die Konflikte und den Krieg in Afghanistan. Oft war er als einer der ersten vor Ort. Getötet wurde er von der zweiten Bombe, die gezündet wurde, als sich Helfer und Journalisten dort eingefunden hatten, wo sich ein junger Mann auf einem Motorrrad in die Luft gesprengt hatte.

Im Oktober 2016 hatte Shah Marai gesagt, er sehe keinen Ausweg für die Gewalt in Afghanistan.

Zusammen mit dem AFP-Fotografen starben noch acht weitere Journalisten an diesem blutigen Montag in Kabul.

Auf Twitter macht die traurige Nachricht die Runde.

Unsere Traurigkeit ist unendlich, schreibt AFP.

Kollegen teilen auch Fotos, die Shah Marai gemacht hat.

Auf diesem Foto sind zwei Journalisten zu sehen, die nicht mehr leben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Anschläge in Afghanistan

20 Jahre Haft: Zwei afghanische Guatanamo-Häftlinge kommen frei

Neues Erdbeben erschüttert Provinz Herat - UN warnen vor Hungersnot