Messer-Angriff auf türkische Oppositionelle

Anhänger der "Gute Partei" mit Fahnen
Anhänger der "Gute Partei" mit Fahnen Copyright REUTERS/Murad Sezer
Von Philipp Lippert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Eine Schläger-Gruppe hat in Istanbul mit Messern und Schlagstöcken den Wahlstand der "Gute Partei" attackiert.

WERBUNG

Am Sonntagabend hätten 50 bis 60 Unbekannte, heißt es von Dursun Aksu, Generalsekretär der "Gute Partei" für die Provinz Istanbul, den Wahlstand seiner Partei angegriffen. Dabei seien fünf Parteimitglieder verletzt worden.

Die türkische Zeitung "Cumhuriyet" berichtet, dass die Polizei acht Verdächtige festgenommen hat und weiter an dem Fall ermittelt.

Die "Gute Partei" schrieb auf Twitter, dass der Angriff von "Feinden der Demokratie" verübt worden sei. Diese Menschen hätten nur das Ziel, das Volk zu polarisieren.

Die "Gute Partei" auf Twitter zu der Attacke

Die "Gute Partei", oder auf türkisch İyi Parti, ist eine noch sehr neue Partei in der Türkei. Sie ist erst im Oktober 2017 gegründet worden und sieht sich als Alternative zu den beiden großen Volksparteien - der Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) und der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP).

Die frühere Innenministerin Meral Aksener tritt am 24. Juni bei der Präsidentschaftswahl für die "Gute Partei" gegen den aktuellen Staatschef Recep Erdogan an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erdogans Wahlkampf ohne Gegner

Türkei: Erdogan will Wahlen auf 24. Juni vorziehen

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul