Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Fußball-WM auf Nummer sicher

Fußball-WM auf Nummer sicher
Copyright
REUTERS/Sergei Karpukhin
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat noch nicht begonnen, aber Sicherheitskräfte aus 33 Ländern sind bereits in den Startlöchern. Sie stammen aus den 32 Teilnehmerländern und aus Katar, der die WM in vier Jahren austrägt.

Zwei Tage vor Anpfiff wurde das Internationale Zentrum für Polizeikooperation bei Moskau eröffnet. Aus Deutschland sind sechs Polizisten vor Ort.

Der Vorsitzende der englischen Polizei-Delegation Joseph Stokoe sagt, seine Sicherheitsleute in den Flughäfen sollten diejenigen identifizieren, die für Ärger sorgen könnten, sodass sie gar nicht erst nach Russland einreisten. Hier vor Ort seien er und sein Team unterwegs zu den Sportstätten, wo England spiele. Man arbeite mit der russischen Polizei und den Fans zusammen. Falls Krawallmacher dennoch einreisten, werde man ihnen erklären, wie man sich in Russland zu verhalten habe.

Aus Deutschland rechnet man mit etwa 100 gewaltbereiten Fans.

Die Fußball-WM beginnt am Donnerstag und geht rund einen Monat lang.