Besoffen auf Mallorca: Jetzt drohen 500 Euro Strafe

Besoffen auf Mallorca: Jetzt drohen 500 Euro Strafe
Copyright Pixabay CC castigatioxes
Von Kirsten Ripper mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Gegen die Exzesse greift die Stadtverwaltung von Calvia jetzt durch: Wer sich in Magaluf auf der Straße betrinkt, dem drohen 500 Euro Bußgeld.

WERBUNG

Weil vor allem britische Touristen in Magaluf auf Mallorca den Bewohnern das Leben zur Hölle machen, greift die Stadtverwaltung von Calvia jetzt hart durch. Es drohen 500 Euro Strafe, wenn sich jemand auf der Straße betrinkt, wer sich in der Öffentlichkeit prügelt oder wer herumschreit, dem drohen 400 Euro Bußgeld. Ebenso hoch ist die Strafe für den, der nackt herumläuft.

Magaluf ist besonders bei jungen Gruppenreisenden aus Großbritannien und Irland beliebt, die in den Diskotheken und Nachtclubs der Stadt ihre Ferien verbringen.

Schon zuvor wurden Alkohol-Exzesse und nacktes Herumlaufen auf den Straßen mit Bußgeldern belegt - doch die neuen Tarife sind deutlich höher als zuvor.

Im Jahr 2017 wurden bei der Polizei insgesamt 785 Klagen wegen übermäßigen Alkoholkonsums in der Öffentlichkeit registriert. 68 Mal wurden Strafen gegen Touristen verhängt, die sich nackt oder halbnackt an Orten aufhielten, an denen ein solches Auftreten nicht erlaubt war.

Die für Magaluf zuständige Verwaltung will sich auch bei der Regionalregierung der Balearen dafür einsetzen, dass in Zukunft alkoholische Getränke von den ALL-INCLUSIVE-Angeboten der Hotels ausgenommen werden. Auch "HAPPY HOUR", "OPEN BAR" und andere Sonderangebote für Alkohol sind den Ordnungshütern ein Dorn im Auge.

In Magaluf und dem benachbarten Santa Ponsa stehen auch Hinweisschilder, die Touristen um "anständiges Verhalten" bitten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Balconing": Deutscher ist der 8. Tote auf Mallorca

Schlechtes Essen auf Mallorca? Britinnen wegen Betrugs festgenommen

Sturm in Spanien – Schnee und Überschwemmungen