Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Pharmakonzern stoppt Hinrichtung in den USA

Pharmakonzern stoppt Hinrichtung in den USA
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Hinrichtung eines zweifach verurteilten Mörders, ist durch die Kalge eines Pharmakonzerns gestoppt worden.

Das in New Jersey ansässige Unternehmen " Alvogen" hatte mitgeteilt, es wolle nicht, dass sein Beruhigungsmittel Midazolam bei verpfuschten Hinrichtungen angewendet werde. Eine Richterin im US-Staat Nevada gab der Klage statt.

Noch nie zuvor hat ein Pharmaunternehmen erfolgreich Klage eingereicht, um eine Hinrichtung in den USA zu stoppen, bei der eines seiner Medikamente verwendet werden soll.

Der 47-jährige Häftling soll in einem Staatsgefängnis in Ely, Nevada, etwa 400 km nördlich von Las Vegas exekutiert werden.