Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Waldbrände in Griechenland: Sind illegal gebaute Häuser schuld an der Tragödie?

In Griechenland wird jetzt nach den Ursachen für die Tragödie gesucht.
In Griechenland wird jetzt nach den Ursachen für die Tragödie gesucht. -
Copyright
REUTERS/Costas Baltas/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wer ist schuld daran, dass bei den verheerenden Waldbränden in Griechenland mindestens 91 Menschen ums Leben gekommen sind? Kritiker sagen, eine fehlerhafte Stadtplanung habe zu der Tragödie geführt. In vielen Küstenstädten werde illegal gebaut. Deshalb gebe es dort keine großen Straßen als Fluchtwege, sondern nur kleine Gassen.

Griechenlands Regierung verspricht Maßnahmen

Sokratis Famelos, Griechenlands Umweltminister, hat sich zu den Vorwürfen bereits geäußert: "Der Ministerpräsident und die Regierung haben die politische Verantwortung übernommen und wir müssen die Ursachen verhindern, die zu solchen Tragödien führen. Heute sind wir hier, um mitzuteilen, dass wir alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Bürger durch illegal aufgestellte Zäune sterben."

Wurde absichtlich ein Feuer gelegt?

Griechenlands Minister für Infrastruktur, Christos Spirtzis, hat bereits angekündigt, die Baugenehmigungen für den völlig ausgebrannten Ort Mati untersuchen zu wollen. Häufig hätten die Menschen beim illegalen Bau der Häuser nicht nur die Fluchtwege vergessen, sagen Kritiker, sondern das Brandrisiko sei bei den selbst gebauten Häusern auch wesentlich höher.

Griechenlands Regierung untersucht außerdem weiterhin, ob es sich bei den Waldbränden vielleicht sogar um Brandstiftung handelt.