Eilmeldung

Eilmeldung

Rituelle Steinigung des Teufels in Mina

Sie lesen gerade:

Rituelle Steinigung des Teufels in Mina

Rituelle Steinigung des Teufels in Mina
Schriftgrösse Aa Aa

Etwa zwei Millionen Gläubige nehmen in diesem Jahr an der muslimischen Pilgerreise Hadsch teil. In Mina werfen die gläubigen Muslime sieben Kiesel auf Steinsäulen und steinigen damit symbolisch den Teufel.

Die Besucher müssen dabei Temperaturen von deutlich über 40 Grad aushalten. Aber es gibt auch klimatisierte Zelte und Gläubige werden mit Wasser besprüht.

Der Hadsch gehört zu den fünf Grundpflichten des Islams. Jeder fromme Muslim, der gesund ist und es sich leisten kann, sollte einmal im Leben nach Mekka pilgern.

Zu Beginn des Rituals umrunden die Gläubigen siebenmal das würfelförmige Gebäude der Kaaba im Hof der "Großen Moschee", bevor sie nach Mina pilgern.

Trotz schwerer diplomatischer Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran, dem Nachbaremirat Katar und Kanada, dürfen auch Bürger dieser Länder am Hadsch teilnehmen.