Eilmeldung

Eilmeldung

Salvini und Orban wollen Allianz gegen irreguläre Migration

Sie lesen gerade:

Salvini und Orban wollen Allianz gegen irreguläre Migration

Salvini und Orban wollen Allianz gegen irreguläre Migration
Schriftgrösse Aa Aa

Ungarns Regierungschef Viktor Orban zu Besuch beim italienischen Innenminister Matteo Salvini in Mailand.

Die beiden wollen eine Allianz derer bilden, die die Migration nach Europa, wie sie derzeit läuft, ablehnen.

Orban und Salvini hoffen auf eine Verschiebung der Kräfte im EU-Parlament nach der Europawahl im Mai kommenden Jahres.

Orban sagte: "Wir müssen eine Menge ändern. Wir brauchen eine neue EU-Kommission, ein neues EU-Parlament, wir brauchen zwei Institutionen, die klar für den Schutz der Grenzen stehen und für einen Stopp der illegalen Migration."

Salvini erklärte: "Präsident Macron, dessen Popularität im eigenen Land auf Rekordtief ist und der erteilt Regierungen gerne Lektionen erteilt, muss erst einmal sein Verständnis und seine Solidarität zeigen und die Grenze zu Ventimiglia öffnen, und das kann er schon morgen früh tun."

Die Stadt Ventimiglia liegt an der italienisch-französischen Grenze. Frankreich lässt dort derzeit keine Migranten einreisen.

Am Rande des Salvini-Orban-Treffens gingen unterdessen Tausende Gegner geschlossener EU-Außengrenzen auf die Straßen.