Eilmeldung

Eilmeldung

Die Abräumer der 70. Emmy-Verleihung

Sie lesen gerade:

Die Abräumer der 70. Emmy-Verleihung

Die Abräumer der 70. Emmy-Verleihung
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Emmy Awards-Verleihung in Los Angeles hat die Serie "Game of Thrones" zum dritten Mal den Preis als beste Dramaserie abgeräumt. Die erfolgreiche HBO-Produktion erhielt insgesamt neun Auszeichnungen.

Den Emmy für die beste Hauptdarstellerin gewann Claire Foy für ihre Rolle in "The Crown", eine Serie über die Queen und die englischen Royals. Damit habe sie nicht gerechnet, sie sei sehr stolz, sagte Foy.

Auch das Fernseh-Urgestein, der Seriendarsteller Henry Winkler, wurde für seine Rolle in "Happy Days" auszeichnet. "Jed, Zoe und Max, ihr könnt jetzt ins Bett geehen, Papa hat gewonnen!" sagte Winkler vor laufender Kamera.

Der bewegendste Moment der 70. Emmy-Verleihung

Als Fernsehdirektor Glenn Weiss den 14. Emmy seiner Karriere entgegen nahm, machte er seiner Zukünftigen live einen Heiratsantrag. Der TV-Profi und Ausrichter der letzten Oscar-Verleihung weiß genau, wie man Quote macht.

Danach standen luxuriöse Häppchen auf dem Programm: