800 Hektar in Flammen: Emsland ruft Katastrophenfall aus

800 Hektar in Flammen: Emsland ruft Katastrophenfall aus
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Moorbrand bei Meppen lodert weiter, der Rauchgeruch ist mittlerweile selbst in Hamburg wahrnehmbar. Brandverursacher war die Bundeswehr.

WERBUNG

Wegen des Moorbrandes bei Meppen hat der Landkreis Emsland in Niedersachsen den Katastrophenfall ausgerufen. Eine Evakuierung der Gemeinden Groß- und Klein-Stavern könne nicht mehr ausgeschlossen werden. Die rund 1000 Bewohner sind aufgerufen, sich vorsorglich auf das Verlassen ihrer Häuser vorzubereiten.

Sie leben bereits seit über zwei Wochen unter einer Rauchwolke. Nun hat der Wind den großflächigen Brand erneut angefacht und die Lage noch verschärft. Der Rauchgeruch ist mittlerweile selbst im 200 Kilometer entfernten Hamburg wahrnehmbar.

Das Torfmoor brennt seit Anfang September. Ursache des Feuers waren Raketentests der Bundeswehr. 1000 Einsatzkräfte versuchen den Brand in den Griff zu bekommen. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt eingeleitet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub

"Smoke-In": Berliner feiern Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"