Eilmeldung

Eilmeldung

Lehren aus der Bayernwahl? CSU (37,2 %) will Koalition mit Freien Wählern

Sie lesen gerade:

Lehren aus der Bayernwahl? CSU (37,2 %) will Koalition mit Freien Wählern

Lehren aus der Bayernwahl? CSU (37,2 %) will Koalition mit Freien Wählern
Schriftgrösse Aa Aa

Die CSU kommt in Bayern nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis nur noch auf 37,2 Prozent und verliert ihre absolute Mehrheit. Zusammen mit den Freien Wählern ist die Bildung einer Regierungskoalition aber möglich. Auch die FDP schafft den Einzug in den Landtag knapp.

"Die alte CSU ist tot" titelt die Süddeutsche Zeitung.

CSU-Chef Horst Seehofer erklärte:

Die SPD stürzte ab auf 9,7 Prozent. Andrea Nahles sprach von einer "schlechten Performance" und dass sich das ändern müsse.

Die Grünen sind mit 17.5 Prozent jetzt die zweitstärkste politische Kraft in Bayern - anders als in Hessen oder Baden-Württemberg werden sie aber wohl nicht an der Regierung beteiligt sein.

Die AfD kommt aus dem Stand auf 10,6 Prozent - und kommt hinter CSU, Grünen und Freien Wählern auf Platz 4.

Die CSU hat vor allem Stimmen an die AfD und an die Grünen verloren - zudem gibt es große Unterschiede zwischen den Ergebnissen in dem Land und den Städten, wo die Grünen ihre besten Ergebnisse einfahren.