Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um AfD-Wahlkampf: Vater von Kandidatin (24) zückt die Waffe

Sie lesen gerade:

Streit um AfD-Wahlkampf: Vater von Kandidatin (24) zückt die Waffe

Streit um AfD-Wahlkampf: Vater von Kandidatin (24) zückt die Waffe
@ Copyright :
Symbolbild REUTERS/Andreas Gebert
Schriftgrösse Aa Aa

Im Wahlkampf vor der Hessenwahl am kommenden Sonntag ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Wie erst am Dienstag bekannt wurde, hat offenbar in Frankfurt im Stadtteil Seckbach der Vater der AfD-Kandidatin Mary Khan (24) am Sonntag einen Mann mit einer Schusswaffe bedroht. Der Bewohner von Seckbach wollte die AfD-Wahlkampfhelfer aus der Siedlung wegschicken. Dann zückte der Vater laut Berichten eine Waffe. Die Polizei Frankfurt hat den Zwischenfall inzwischen best¨ätigt, aber keine weiteren Details bekanntgegeben.

Zuerst berichtete die linke Zeitung "Junge Welt" von dem dramatischen Moment, nachdem Güven O. gesagt hatte, man wolle keine Nazis in der Siedlung. So ihat sich laut der "Jungen Welt" die Szene abgespielt: "Was dann passierte, hatte auch Güven O. nicht erwartet. Einer der AfD-Wahlkämpfer, der »Islamkritiker« Zahid Khan, wurde lauter, aggressiver. Die Auseinandersetzung eskalierte. »Er machte seine Tasche auf, holte eine Waffe raus und lud durch«, so Güven O. »Dann hat er sie auf mich gerichtet, gesagt, dass er mich erschießen wird. Und dass ich der ›Teufel‹ sei«, erinnert sich O. »Als er bemerkte, dass er gefilmt wird, steckte er die Waffe in die Jackentasche.«"

Die "Junge Welt" schreibt auch, dass der Zeitung exklusiv ein Video vorliege, das zeige, wie der Vater Zahid Khan den Bewohner angreifen will.

Die AfD-Kandidatin im Frankfurter Wahlkreis 39 ist die Studentin Mary Khan, die auch in der AfD-Jugendbewegung aktiv ist. Ihr Vater ist 1989 als Flüchtling aus Pakistan nach Deutschland immigriert.

Wie der Hessische Rundfunk berichtet, haben sowohl der Anwohner als auch Zahid Khan Anzeige gegeneinander erstattet. Der HR zitiert auch einen AfD-Verantwortlichen zu dem Vorfall: "Es ist nicht das erste Mal, dass einer unserer Helfer angegriffen wird. Sie haben das Recht, Flyer zu verteilen. Wenn jemand von ihnen angegriffen wird, haben sie das Recht, sich angemessen zur Wehr zu setzen", sagte AfD-Sprecher Robert Lambrou dem hr. Bei Khan sei es aufgrund seiner Gefährdungslage rechtlich abgesichert, dass er eine Waffe trage."

Zahid Khan ist in Hessen als Islamkritiker bekannt. Die Landtagswahl findet am 28.10. statt.