Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Italien bietet Familien Ackerland fürs Kinderkriegen

Italien bietet Familien Ackerland fürs Kinderkriegen
Copyright
Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Italien greift angesichts einer sinkenden Geburtenrate zu kreativen Mitteln. Nach Plänen der rechtsextremen Regierungspartei Lega Nord sollen Familien, die ein drittes Kind bekommen, ein Grundstück erhalten. Der Gesetzesentwurf ist bereits im umstrittenen Haushalt für das kommende Jahr eingeplant.

Die Geburtenrate in Italien ist die niedrigste in der Europäischen Union und nimmt laut Eurostat weiter ab - 2016 lag sie bei 1,35 Kindern pro Frau.

Die landwirtschaftlichen Flächen, die sich derzeit in Staatsbesitz befinden, werden an Eltern gegeben, die zwischen 2019 und 2021 ein drittes Kind bekommen - die Grundstücke werden ihnen für einen Zeitraum von 20 Jahren zugesprochen.

Italiens Familienminister Lorenzo Fontana möchte laut Berichten von Corriere Della Sera, dass das Angebot nur für verheiratete Elternpaare gilt.