Eilmeldung

Eilmeldung

Soros-Uni in Budapest: Zeit läuft ab, Studenten verwirrt

Sie lesen gerade:

Soros-Uni in Budapest: Zeit läuft ab, Studenten verwirrt

Soros-Uni in Budapest: Zeit läuft ab, Studenten verwirrt
Schriftgrösse Aa Aa

Die Zeit läuft – gegen die Central European University (CEU) in Budapest. Einen Tag vor dem Ende einer entscheidenden Frist herrscht bei den Studierenden der CEU völlige Unsicherheit über die Zukunft der Universität, die sich unter Druck gezwungen sehen könnte, nach Wien überzusiedeln. Die Studenten verstehen nicht, was mit ihnen passiert und wie es in einem demokratischen Land so weit kommen konnte.

Fridon, CEU-Student aus der Republik Kosovo:

"Es ist eine wirklich traurige Situation. Und das im Jahr 2018 - gegen die akademische Freiheit und gegen die Universitäten, es ist wirklich traurig, was in Ungarn passiert, weil es viele Studenten um die Chance bringt, ihr Studium hier fortzusetzen. Und es geht nicht nur um Universitäten. Die Regierung hat die Geschlechterforschung untersagt - inakzeptabel, was wir da im Bildungsbereich erleben.“

Toni, CEU-Student aus Kroatien:

"Ich habe das Gefühl, dass die CEU versucht, alles zu tun, um eine Vereinbarung zu treffen, aber ich bin relativ skeptisch, ob das passieren wird, nach allem, was wir wissen. Und wir bekommen natürlich nur eine Seite der Informationen. Ich weiß es nicht, ich meine nein."

Eszter, CEU-Studentin aus Ungarn:

"Ich bin absolut sicher, ich bin zu 100% sicher, dass es keine Vereinbarung mit der Regierung geben wird, das ist sicher. Wenn ich mir die Pressekonferenz und die Presseerklärungen von (Außenminister) Péter Szijjártó anschaue, bin ich 100% sicher – es wird nichts geben."

Arslan, CEU-Student aus Kasachstan:

"Ich will in diesem Studienjahr meinen Abschluss machen, daher macht es für mich persönlich keinen Unterschied, weil ich danach nicht mehr hier bin. Aber ich weiß, dass andere Leute durcheinander sind. Ich weiß, dass einige Studenten, die im nächsten Jahr weitermachen, Doktoranden, die schon seit Jahren hier sind, verwirrt sind und nicht wissen, wie es weitergeht "

CENTRAL EUROPEAN UNIVERSITY

Die CEU, eine Gründung des liberalen US-Milliardärs George Soros, steht kurz davor, unter dem Druck der Orban-Regierung ihre Tätigkeit von Budapest nach Wien zu verlegen. Die Regierung weigert sich, ein Abkommen mit dem US-Bundesstaat New York zu unterzeichnen, das die Arbeit der CEU in Ungarn regeln würde.

Ihr Stiftungsrat hatte der Regierung des nationalkonservativen Ministerpräsidenten Viktor Orbán eine Frist bis zum 1. Dezember gesetzt, um das Abkommen zu unterzeichnen, das den legalen Fortbestand der CEU in Budapest im Studienjahr 2019/20 ermöglichen würde.

Die Vorlage eines solchen zwischenstaatlichen Abkommens ist eine der
Kernbedingungen für die Tätigkeit von Universitäten in Ungarn, sofern sie nicht aus der EU stammen. Das Gesetz, das diese Bedingung formuliert, wurde im vergangenen Jahr erlassen. Ihm liegt nach Ansicht von Beobachtern die ausdrückliche Absicht zugrunde, die CEU aus Ungarn zu verdrängen.

Viele Studenten wollen die Universität nicht kampflos aufgeben. Sie bleiben in ihren Zelten vor dem Parlament, bis die Frist für die Unterzeichnung der Vereinbarung abläuft.

su