Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Paris: "Weltraumverteidigung" mit neuen Satelliten um 3,6 Mrd. Euro

Paris: "Weltraumverteidigung" mit neuen Satelliten um 3,6 Mrd. Euro
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich schickt neue Überwachungssatelliten in den Weltraum.

Aufgrund starker Winde am Raumfahrtzentrum in Französisch Guyana war der Start zuvor auf Mittwoch (19.12) verschoben worden. Mithilfe einer Rakete sollte der erste neue CSO-1-Satellit nun ins All geschossen werden.

Nach dem Erreichen seiner Umlaufbahn, rund 800 km von der Erde entfernt, wird er in der Lage sein, der französischen Armee Bilder mit sehr hoher Auflösung zu liefern, die weit über den derzeitigen Standards liegen.

Auch neu: Abhörsatelliten und Überwachungsradar

Mit einem zweiten und dritten Satelliten will Frankreich innerhalb von zwei Jahren die früheren Beobachtungssatelliten komplett ersetzen.

Die neue französische "Weltraumverteidigungsstrategie", wie Präsident Emmanuel Macron sie nannte, sieht zudem Abhörsatelliten und ein Weltraumüberwachungsradar vor. Sie ist mit einem Budget von 3,6 Milliarden Euro ausgestattet.