Eilmeldung

Eilmeldung

Venezuela: Tanz ohne Grenzen

grab from report
Schriftgrösse Aa Aa

Der große Traum Tänzerin zu werden - geplatzt? Weil ein Unfall dazwischen kam?

Nicht in der Kompanie AM Danza in Caracas in Venezuela. Hier wird kein Unterschied gemacht zwischen sogenannten Profis und Tänzern. die gewisse Einschränkungen haben, wie eine gebrochene Wirbelsäule oder das Down-Syndrom. Auch blinde Menschen sind mit von der Partie.

Hier werden aus vermeintlichen Schwächen Stärken.

Ein Irrläufer lähmt die junge Tänzerin

Iraly Yánez will Profitänzerin werden, bis sie vor acht Jahren von einem Irrläufer getroffen wird.

Er bricht ihr zwei Wirbel, sie ist querschnittsgelähmt.

Ihr Alltag ist nicht einfach: In Venezuela sind öffentliche Verkehrsmittel für Rollstuhlfahrer immer noch weitgehend unzugänglich, Rampen auf Bürgersteigen und in öffentlichen Gebäuden sehr selten. Dabei ist sie oft auf Hilfe angewiesen. Ihr Nachbar Dikson Rosales hilft ihr zum Beispiel oft den Hügel hinauf, um nach Hause zu kommen.

grab from report

Aber vor drei Monaten stößt die 34-jähirge zu AM Danza dazu und feiert jetzt schon große Erfolge. Sie erzählt:

"Ich war auf der Suche nach etwas Sinnvollem in meinem Leben. Ich hatte viele Phasen durchlaufen, wie Depressionen und all diese Dinge. Noch immer lerne ich jeden Tag Neues dazu. Aber neben der Arbeit brauche ich etwas, das mir gefällt, das mich erfüllt, etwas Wichtiges."

Das Ergebnis ihrer Bemühungen: eine zweistündigen Show im Ubuntu-Theater, einem der renommiertesten von Caracas.