Euro-Gruppenchef zu Brexit: Alles mit der Ruhe

Euro-Gruppenchef zu Brexit: Alles mit der Ruhe
Von Euronews mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Alle EU-Länder brauchen Zeit, jetzt kühlen Kopf bewahren

WERBUNG

Nur die Ruhe bewahren in Sachen Brexit. Das sagt der Chef der Euro-Gruppe, der portugiesische Finanzminister Mario Centeno. Er rät in erster Linie dazu, nichts zu überstürzen:

"Einen kühlen Kopf bewahren und klar denken. Das ist jetzt wichtig in dieser schwierigen Situation. Es wird eine Zeit dauern für die Wirtschaft, die Familien, die Firmen, und diese Zeit müssen wir ihnen geben. Jedes Land wird unterschiedlich davon betroffen. Irland wohl am meisten, die Niederlande, aber alle EU-Länder brauchen Zeit zur Anpassung."

Die Abstimmung über das Brexit-Abkommen hatte den Dax entsprechend gedämpft. Unsicherheit mag die Börse gar nicht. Sorgen über das Vereinigte Königreich zogen auch die anderen europäischen Börsen nach unten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Betteln und bitten": Großbritannien macht EU-Bürgern das Leben schwer

Spanierin mit Arbeitserlaubnis in Großbritannien nach Rückkehr aus dem Urlaub abgeschoben

Back to the roots? Boris Johnson bald bei umstrittenem Sender GB News