Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mehr Mikroplastik als Fischlarven im Douro

Mehr Mikroplastik als Fischlarven im Douro
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Douro, im portugiesischen Porto mündet der drittlängste Fluss der iberischen Halbinsel im Atlantik. Der idyllische Schein trügt, der Fluss schleppt eine schmutzige Fracht mit sich – Mikroplastik. Wissenschaftliche Untersuchungen des Zentrums für Meeres- und Umweltforschung in Porto bestätigen die schlimmsten Befürchtungen – es gibt tatsächlich mehr Plastikmüll als Fischlarven im Fluss.

Sandra Ramos forscht über die Verschmutzung mit Mikroplastik:

"Das durchschnittliches Verhältnis von Fischlarven zu Mikroplastik ist 1 zu 1,5, wir haben also anderthalbmal mehr Mikroplastik als Fischlarven in der Douro-Mündung. Es gibt ganz viel davon, hier, blau, dieser hier lila. Bei denen hier sind wir ziemlich sicher, dass das Kunststoffe sind, aus Plastiktüten, Flaschenverschlüssen, Kunstfasern, die sich durch Strömung, Winde oder ultraviolette Strahlung zu Mikroplastik zersetzt haben. Und das hier ist eine Fischlarve. Wir wissen nicht, welche Art, aber sie scheint zur Familie der Brassen gehören."

Die Folgen sind immens, nicht nur für die Fortpflanzung der Fische, vielmehr gelangt das der Kunststoff in die Nahrungskette, und landet letztendlich beim Menschen.

Sandra Ramos

"Fischlarven halten das Mikroplastik möglicherweise für Nahrung, dann sterben sie entweder durch Darmblockaden. Oder sie fressen so viel davon, dass sie keine Nahrung mehr aufnehmen können, und dann verhungern sie.“

Die Studie hat gezeigt, dass die Konzentration der Kunststoffpartikel in der mittleren Zone der Mündung ist am höchsten ist. Während der Regenzeit, wenn der Douro mehr Wasser führt, zeigt sich, dass die Quelle der Verschmutzung am Oberlauf des Douro liegt, also wahrscheinlich in Spanien liegt. Es gibt wohl Gesprächsbedarf zwischen Portugal und Spanien.