Eilmeldung

Eilmeldung

"Shutdown war ein Trick des Präsidenten": Stacey Abrams, die demokratische Antwort auf Trump

"Shutdown war ein Trick des Präsidenten": Stacey Abrams, die demokratische Antwort auf Trump
Schriftgrösse Aa Aa

In den USA hat die demokratische Politikerin Stacey Abrams Präsident Trump für seine Haltung im Haushaltsstreit stark kritisiert. Die ehemalige Kandidatin für das Gouverneursamt im Bundesstaat Georgia hielt die offizielle Gegenrede der Opposition zu Trumps "State-of-the-Union"-Ansprache.

"Es ist eine Schande, dass der Lebensunterhalt unserer Regierungsangestellten als Einsatz bei politischen Spielchen genutzt wird", so Abrams, die in Georgias Hauptstadt Atlanta sprach. "Der Shutdown war ein Trick des Präsidenten, ein Trick ohne jeglichen Anflug von Fairness, der nicht nur unsere Leute im Stich gelassen hat, sondern auch unsere Werte mit Füßen tritt."

Sie forderte die Regierung zudem dazu auf, mehr für Geringverdiener zu tun: "Die republikanische Führung, die das echte Leben ignoriert oder nicht versteht, zerstört die Hoffnung von Familien. Sie lässt viel zu viele hart arbeitende Amerikaner, die sich von Monat zu Monat hangeln, links liegen."

Auch Trumps Einwanderungspolitik kritisierte sie deutlich: "Wir wissen, dass wir mit einer überparteilichen Zusammenarbeit eine Einwanderungspolitik für das 21. Jahrhundert machen könnten, aber diese Regierung zieht es vor, Kinder einzusperren und Familien auseinanderzureißen."

Weiter sagte sie: "Mit einem erneuten Bekenntnis zu sozialer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit, werden wir zusammen ein stärkeres Amerika schaffen."

Abrams war die erste schwarze Frau, die die offizielle Gegenrede zur Ansprache des Präsidenten hielt - ihr Auftritt wird als klares Zeichen der Demokraten gegen den Stil der Trump-Regierung gewertet.

"Amerika gewinnt, wenn wir für unsere gemeinsamen Werte kämpfen", twitterten die Organisatorinnen des "Women's March" gegen Trump