Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Snowkite-EM am Reschensee

Snowkite-EM am Reschensee
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Wochenende kam die internationale Snowkite-Elite für die Europameisterschaft am Reschensee in Italien zusammen. Bei traumhaften Wetter gab es viel Action: mit über 80 Stundenkilometern gleiten die Fahrer auf Skiern oder Snowboards über den zugefrorenen See.

Der Ferienort in Südtirol war beim diesjährigen "Amarok Snowkite Worldcup" Gastgeber für mehr als 90 Snowkiter aus ganz Europa. Drei Tage lang haben sie sich bei strahlendem Sonnenschein in drei Disziplinen spannende Wettkämpfe geliefert.

In der Kategorie "Freestyle" zeigen die Kiter ihre besten Tricks und atemberaubende Sprünge.

Das "Long Distance Race", bei dem die Snowkiter darum kämpfen, die Strecke rund um den See möglichst häufig zu befahren, gewann nach sieben Runden und rund 50 km in 90 Minuten der deutsche Florian Gruber (GER) knapp vor Felix Kersten (GER) und Pavel Kolabin (RUS) in der Ski-Klasse.

In der Snowboard-Division war Reinhold Gehrer (SUI) der klare Gewinner.

Am Samstag und Sonntag drehte sich alles um die Disziplinen "Freestyle" und "Racing". Der zweite Tag brachte strahlenden Sonnenschein und eine stabile nördliche Brise von 8-14 Knoten.

Auch in der Kategorie "Racing" belegte Florian Gruber in der Ski-Division aufgrund seiner "Kite Skills" ein zweites Mal den ersten Platz, vor Nikita Kodanev (RUS) und auf dem dritte Platz Pavel Kolabin. In der Snowboard-Division belegte Miroslav Schuetz den ersten Platz.