Eilmeldung

Eilmeldung

Russlands Präsident Wladimir Putin besucht Krim-Halbinsel

Russlands Präsident Wladimir Putin besucht Krim-Halbinsel
Schriftgrösse Aa Aa

Fünf Jahre nach der umstrittenen "Wiedervereinigung" der Krim mit Russland besucht Kremlchef Wladimir Putin die Schwarzmeer-Halbinsel. Der Präsident nahm an den Feierlichkeiten zum Jahrestag teil.

In Sewastopol, der Basis der russischen Schwarzmeerflotte, besuchte Putin eine Kriegsgedenkstätte, die an die Verteidigung der Stadt erinnert. Im Anschluss eröffnete er symbolisch zwei neue Wärmekraftwerke:

"Wir haben einen weiteren Schritt unternommen, um die Energiesicherheit der Krim und des gesamten Südens der Russischen Föderation zu stärken. Wir fördern damit die Entwicklung der Wirtschaft und der Infrastruktur".

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat Russland in einer Erklärung erneut den Bruch des Völkerrechts vorgeworfen:

"Wir sind mit der Ukraine uneingeschränkt solidarisch und unterstützen ihre Souveränität und territoriale Integrität. Dies unterstreicht Europas Engagement für die Krim. Wir werden auch weiterhin die illegale Annexion nicht anerkennen".

Die "Heimkehr" der Krim zu Russland, die Putin einst mit der deutschen Wiedervereinigung verglich, ist ein Feiertag auf der Halbinsel.

Deren Bewohner erinnern oft daran, dass die Krim zu Sowjetzeiten vom damaligen Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschow eigenmächtig an die Ukraine verschenkt worden sei. Russland betont ungeachtet aller Proteste, dass die Krimfrage nun ein für alle Mal erledigt sei.