Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Bummelstreik: Eurostar warnt Reisende

Bummelstreik: Eurostar warnt Reisende
Copyright
REUTERS/Pascal Rossignol/File Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen des andauernden Bummelstreiks der französischen Grenzbeamten rät Eurostar davon ab, mit dem Zug zu reisen. Das Unternehmen warnte in einer Mitteilung vor langen Warteschlangen am Pariser Nordbahnhof und vor Verspätungen. Mehrere Züge fallen demnach ganz aus. Man gehe davon aus, dass die Beeinträchtigungen noch bis zum 3. April anhalten. Kunden könnten sich ihre Tickets kostenlos erstatten lassen.

Die französischen Grenzbeamten befinden sich seit Anfang im März im Bummelstreik. Sie fürchten eine Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen nach dem Brexit und fordern höhere Zusatzzahlungen und mehr Personal. Der Arbeitskampf führte bisher vor allem im Bereich der Häfen und am Eingang zum Ärmeltunnel zu Beeinträchtigungen.