Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Überraschung bei EU-Wahl: Sozialdemokraten siegen laut Prognose

Überraschung bei EU-Wahl: Sozialdemokraten siegen laut Prognose
Copyright
REUTERS/Eva Plevier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Europawahl in den Niederlanden ist schon gelaufen - und laut Hochrechnungen gibt es einen Überraschungssieger. Die sozialdemokratische Arbeiterpartei PvdA holt mit Spitzenkandidat Frans Timmermans mit seiner Arbeiter-Partei 18% der Stimmen. Das geht aus den Ergebnissen einer Nachwahlbefragung des Instituts IPSOS vor.

"Ich merke dass es überall in Europa in sehr viel Ländern einen Wunsch gibt nach einem anderen Europa", sagte Timmermans dem Sender NOS. Er denke, dass viele Europäer mehr Zusammenarbeit wollten gegen den Klimawandel, auf sozialem Gebiet und im Umgang mit großen Unternehmen, die kaum Steuern zahlen. "Das sind Themen, die mir in ganz Europa begegnen und wo die Sozialdemokratie sich für einsetzt." Timmermans betonte, dass die pro-europäischen Parteien am besten abgeschnitten hätten.

"Es gibt in den Niederlanden sehr deutlich eine Mehrheit, die will, dass die Europäische Union weiterhin eine Rolle spielt, um die Probleme anzugehen."
Frans Timmermans
Sozialdemokratischer Spitzenkandidat bei den Europawahlen

Die konservativ-liberale Partei VVD von Ministerpräsident Mark Rutte kommt mit 15% auf den zweiten Platz, gefolgt von der christdemokratischen CDA, die bei 13% landet.

Das rechtspopulistische "Forum für Demokratie" zieht mit 11% erstmals ins Europaparlament ein. Die neugegründete Partei von Thierry Baudet bleibt allerdings hinter den Erwartungen zurück. Umfragen vor der Wahl hatte sie bei rund 15% gesehen.

Die rechtspopulistische Freiheitspartei PVV des wegen Diskriminierung und Beleidigung verurteilten Geert Wilders kommt auf 4%. Auch die Liberal-Demokraten stürzen ab auf 6%. Die offiziellen Wahlergebnisse werden erst am Sonntag zusammen mit den Ergebnissen aller anderen EU-Länder veröffentlicht.

Laut dem Meinungsforschungsinstut IPSOS sieht die Prognose für die Europawahl derzeit folgendermaßen aus. (In Klammern die Veränderung im Vergleich zur Europawahl 2014).

Sozialdemokraten von Frans Timmermans - PvdA-S&D: 18% (+9)

Liberal-konservative Partei von Mark Rütte - VVD-ALDE: 15% (+3)

Christdemokraten - CDA-EPP: 13% (-2)

Nationalistische EU-Kritiker - FvD-ECR: 11% (+11)

Grüne - GL-G/EFA: 10% (+3)

Konservative Christdemokraten - CU-SGP-ECR: 8%

Liberaldemokraten - D66-ALDE: 6% (-9)

Freiheitspartei von Geert Wilders - PVV-ENF: 4% (-9)

Linke - SP-LEFT: 4% (-6)

50+ - EPP: 4% (+1)

PvdD-LEFT: 3% (-1)