Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Rezo (26) bei Böhmermann

Rezo (26) bei Böhmermann
Copyright
Twitter @janboehm - Ripper, Kirsten
Schriftgrösse Aa Aa

Sein inzwischen berühmt-berüchtigtes Video "Die Zerstörung der CDU" hatte Rezo am 18. Mai - in der Woche vor der Europawahl - auf YouTube gestellt. Seither hat es der 26-Jährige zu europaweiter Beachtung gebracht, sich aber nur in einigen Tweets geäußert. An diesem Donnerstag war Rezo zu Gast bei Jan Böhmermann im Neo Magazin Royal im ZDF, der letzten Sendung vor der Sommerpause.

Die Süddeutsche Zeitung fand Rezos Auftritt "fad", meinte aber auch, dass die Sendung insgesamt irgendwie gut tat. Die WELT berichtet in der Rubrik "Kultur" und zitiert Rezo mit den Worten, es tue ihm leid um die Guten in der CDU.

Rezo sagte bei Böhmermann, dass er nicht mit dem Erfolg seines Anti-CDU-Videos gerechnet hatte. Er habe eher weniger Klicks als im Durchschnitt erwartet. Inzwischen hat es mehr als 15 Millionen Klicks. Gemacht habe er das Video, weil er "Bock darauf gehabt habe" sich durch verschiedene Themen zu fuchsen.

Selbst Politiker werden will der Musiker Rezo offenbar nicht. Dazu meinte er bei Böhmermann: "Die letzten Wochen waren stressig."

Die Ministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU) kritisierte auf Twitter das Foto, das Rezo und Böhmermann verbreitet hatten - darauf zu sehen sind die beiden zusammen mit den Politikern der "Partei", Martin Sonneborn und Nico Semsrott. Dorothee Bär fragt nach den fehlenden Frauen...

Unter dem von Böhmermann vorgeschlagenen Slogan #HitzeKindOfMagic wollten einige aber auch einfach nur den TV-Entertainer mit blauen Haaren sehen.

_________