Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Das langsame Ende der Hitzewelle

Das langsame Ende der Hitzewelle
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Letzter Tag des Wochenendes, letzter Tag des Monats, aber kein Ende der Hitze: Auch am Sonntag hatte die Hitzewelle Europa im Griff. Zwar sind die Temperaturen mancherorts etwas heruntergegangen, aber dafür war zunehmend feuchte Luft vorhergesagt, es wurde unangenehm schwül.

Die Hitzewelle machte den Menschen große Probleme. In Frankreich starb ein Radfahrer an den Folgen der hohen Temperaturen. Und so sieht es im französischen Departement Gard aus, wo Flächenbrände Land, Häuser und Fahrzeuge zerstört haben. Knapp 46 Grad hatte es dort noch am Freitag.

"Wir wollten diese Woche ernten. Aber das ist jetzt hinfällig", sagt der Landwirt Amar Salah im Angesicht der verdorrten Pflanzen. Alles sei verbrannt und wertlos.

Freude machte die Hitze dagegen den Paraglidern am Mont Blanc. Dort haben besonders gute Aufwinde die Piloten erfreut und zu einer Massenlandung auf dem Gipfel von Europas höchstem Berg in rund 4800 Metern Höhe verleitet. Inzwischen haben die Behörden solche Aktionen aus Sicherheitsgründen untersagt.